Kontakt
Jürgen Mey
Schürhook 35
48163 Münster
Homepage:www.mey-shk.de
Telefon:02501 59228
Fax:0250159231

BHKW - Blockheizkraftwerk
Effiziente Strom- und Wärmeenergie

Blockheizkraftwerke, kurz BHKW, erzeugen gleichzeitig Strom und Wärme und gehören zu den KWK-Anlagen (Kraft-/Wärme-Kopplung). BHKW können je nach Art mit fossilen Brennstoffen aber auch mit regenerativen Brennstoffen wie Biogas, Pellets oder Hackschnitzeln betrieben werden.

Die Abkürzung KWK bedeutet Kraft-Wärme-Kopplung. Damit ist die gleichzeitige Erzeugung von Strom- und Wärmeenergie gemeint. Die bei der Stromerzeugung entstandene Wärme kann selbst genutzt oder als Nah- oder Fernwärme zur Verfügung gestellt werden.

Der große Vorteil an dieser Art der Energiegewinnung ist der verringerte Brennstoffbedarf für die kombinierte Wärme-/Strombereitstellung. Dadurch sind KWK-Anlagen umweltfreundlich. Immmer mehr Unternehmen denken über die Anschaffung einer KWK-Anlage nach.

Bei BHKW geht es um die effiziente Nutzung von Energie. In der Vergangenheit wurden das sogenannte Mini-BHKW, das Micro-BHKW und das Nano-BHKW entwickelt. Diese sind kleiner und kompakter und dafür konzipiert, kleinere Gebäude, wie beispielsweise Einfamilienhäuser, zu versorgen. Informieren Sie sich über die Möglichkeiten und Vorteile von Blockheizkraftwerken (BHKW).

BHKW lassen sich mit der bereits vorhandenen, herkömmlichen Haustechnik kombinieren. Daher bietet es sich sowohl im Neubau als auch bei Gebäudemodernisierungen an. Die Leistung des entsprechenden BHKW ist von dem jeweiligen Bedarf abhängig und wird diesem angepasst.

Vorteile

BHKW haben Wirkungsgrade von 80-90 %. Aus der eingesetzten Primärenergie werden also 90 % Strom und Wärme erzeugt.

Damit hat das BHKW vergleichsweise hohe Wirkungsgrade. Bei einem herkömmlichen Kraftwerk entstehen so große Umwandlungs- und Übertragungsverluste, dass diese lediglich einen Wirkungsgrad von 40 % erzielen. Dies zeigt, wie effizient die Erzeugung durch das Mini-BHKW ist.

  • 80 - 90 % Effizienz und damit sehr gute Ausnutzung der Primärenergie
  • Selbsterzeugter Strom
  • Nutzung der Wärme, die bei der Stromerzeugung entsteht
  • In fast allen Gewerbezweigen einsetzbar.
  • In Neubau und Modernisierung einsetzbar

Die Verwendung eines BHKW sorgt für eine Wertsteigerung des Unternehmensgebäudes.

Durch den hohen Wirkungsgrad des Mini-BHKW wird Primärenergie gespart und zudem der CO2-Ausstoß reduziert. Es zeigt sich somit, dass das Mini-BHKW nicht nur wirtschaftlich ist, sondern einen ebenso großen Beitrag zum Umweltschutz leistet.

Bei bestimmten Voraussetzungen ist der Einsatz eines BHKW besonders von Vorteil. Es sollte grundsätzlich der gleichzeitige Bedarf von Wärme und Strom bestehen. Außerdem sind hohe Vollbenutzungsstunden sinnvoll und auch der durch das Mini-BHKW erzeugte Strom muss möglichst viel genutzt werden. Dann kann ein BHKW, ganz gleich welcher Art, sehr effizient arbeiten. Die auf dem Markt befindlichen Modelle für kleine KWK-Anlagen und BHKW können das ganze Spektrum abdecken - Einfamilienhaus, Mehrfamilienhaus oder auch Hochhäuser.

Erdgas-BHKW

Durch den direkten Anschluss an das lokale Gasnetz entfällt das Nachfüllen der Brennstofftanks bei Erdgas-BHKW. Bei jeder anderen Brennstoffart haben Sie diesen Vorteil nicht. Erdgas-BHKW haben aufgrund der langen Lebensdauer den größten Marktanteil in Deutschland und benötigen wenig Wartung.

Mini-BHKW

Mini-BHKW sind Anlagen in einer Klasse von 15 bis 50 kW Leistung. Sie sind für große Mehrfamilienhäuser oder gewerbliche Bauten konzipiert worden und können aufgrund der Leistung ganze Nahwärmenetze versorgen und werden oft dezentral installiert.

Mikro-BHKW

In der Klasse von 2,5 bis 15 kW Leistung gibt es Mikro-BHKW. Diese Mikro-KWK-Anlagen eignen sich für die Nutzung in Mehrfamilienhäusern und können je nach Dimensionierung viele Parteien versorgen. Sie werden objektintegriert installiert.

Nano-BHKW

Mit weniger als 2,5 kW Leistung eignen sich Nano-BHKW sehr gut für den Einbau in Einfamilienhäusern als stromerzeugende Heizung. Sie werden direkt in das Haus eingebaut (objektintegrierte Installation).

Flüssiggas-BHKW

Wann immer kein Erdgasanschluss vorhanden und Öl nicht erwünscht ist, bietet sich die Befüllung mit Flüssiggas an. Auch durch Flüssiggas betriebene Modelle sind langlebig und laufen zuverlässig. Für die Bevorratung sind Tanks erforderlich, die unterirdisch oder oberirdisch platziert werden können.

Brennstoffzellen-BHKW

Diese Art des BHKW befindet sich derzeit noch in der Entwicklung und aktuelle Modelle sind eher als Vorreiter zu bezeichnen. In den kommenden Jahren werden BHKW mit Brennstoffzellen zunehmend an Bedeutung gewinnen, da es ein sehr innovatives Konzept ist. Brennstoffzellen-BHKW finden nur im Nano-BHKW-Bereich Verwendung.

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems SHK GmbH & Co. KG