Kontakt
Jürgen Mey
Schürhook 35
48163 Münster
Homepage:www.mey-shk.de
Telefon:02501 59228
Fax:0250159231

Ölheizung Münster

Mit Ölheizungen effizient und modern heizen? Wissenswertes rund um Ölheizungen und Heizöl

Austauschpflicht für Ölheizungen?

Als Hausbesitzer können Sie vorerst aufatmen. Alte Ölheizungen müssen doch nicht so schnell ausgetauscht werden, wie es zuerst geplant war.

Wie lange ist die Ölheizung noch erlaubt?

Als eigentliche Deadline für den Austausch für funk­tions­tüch­ti­ge Ölheizungen war das Jahr 2024 angedacht. Dieser Plan ist nun mit dem Gesetzentwurf für das neue Ge­bäu­de­e­ner­gie­ge­setz gekippt. Das bedeutet für bestehende Öl-Heizungen: Wenn Ihre Ölheizung funktioniert, dürfen Sie sie auch nach dem 1. Januar 2024 behalten und bei einem Ausfall auch re­pa­rie­ren lassen. Für den Einbau einer neuen Heizung im Neu- und Altbau ab dem 1. Januar 2024 gilt: Sie muss zu min­des­tens 65 Prozent mit erneuerbaren Energien betrieben werden.

Ist eine neue Ölheizung noch sinnvoll?

Der Gesetzentwurf verbietet dies bis zum 1. Januar 2024 nicht. Doch ob es sinnvoll ist, ist eine andere Frage.

Die steigenden Preise fossiler Brennstoffe macht das Heizen mit Öl nicht attraktiver. Darüber hinaus darf spätestens Ende 2044 nicht mehr ausschließlich mit Öl geheizt werden.

Ausnahmeregeln für die Austauschpflicht von Ölheizungen

Für Eigentümer mit einem Alter von über 80 Jahren entfällt die Aus­tausch­pflicht.

Eine kaputte Ölheizung darf in diesen Fällen gegen eine neue Ölheizung ersetzt werden. Darüber hinaus gibt es besondere Regelungen für einkommensschwache Haushalte.

Vorteile von Ölheizungen

  • wartungsarm
  • zuverlässig
  • bewährt
  • viele Kombinationen möglich
  • technische Vielfalt

Ölheizungen sind nach wie vor die verbreitetste Heizmethode in Deutsch­land. Sie werden seit über 70 Jahren verwendet. Entsprechend bewährt und entwickelt ist die heutige Technik. Ölheizungen arbeiten zu­ver­läs­sig und haben eine lange Lebensdauer. Sie sind wartungsarm und be­triebs­si­cher.

Heizöl und seine Nutzung

Heizöl ist ein flüssiger Brennstoff, wel­cher durch Raffination aus schwer ent­flammbaren Anteilen des fossilen E­ner­gie­trä­gers Erdöl hergestellt wird. Seit Ende des 20. Jahrhunderts gehört er zu den meist eingesetzten Brenn­stof­fen in der Heiztechnik.

Bei privaten Ölheizungen kommt meist das sogenannte extra leichtflüssige Heiz­öl zum Einsatz. Schwefelarmes Heiz­öl (EL) ist besonders emp­feh­lens­wert, da es um­welt­scho­nen­der ist. Bei der Verbrennung bleiben kaum Rück­stän­de zurück und es ist besonders für moderne Öl-Brennwertkessel ge­eig­net.

Die Nutzung erfolgt durch die Ver­bren­nung des Heizöls in Öl­heiz­kes­seln, wo­durch Wärme für die Warm­was­ser­hei­zung oder Brauch­was­ser­er­hit­zung ent­steht. Um brennbar zu wer­den, muss das Heizöl dafür mithilfe einer Dü­se zer­stäubt und durch ein Ge­blä­se zu einem Öl-Luft-Gemisch ver­ne­belt wer­den.

Funktion der Ölheizung

Wenn Öl verbrannt wird, entstehen Wärme und Abgase. Diese Abgase können den Ölkessel, die Abgasleitungen und den Schorn­stein beschädigen, je nachdem, wie das Heizöl zu­sam­men­ge­setzt ist. Um dies zu verhindern, leiten Öl-Nie­der­tem­pe­ra­tur­kes­sel die Abgase direkt ins Freie, ohne, dass sie zuvor kondensieren. Ein Öl-Heizkessel mit Brenn­wert­tech­nik hin­ge­gen lässt die Abgase gezielt ver­flüs­si­gen und nutzt die dabei entstehende Kon­den­sa­tions­wär­me.

Brennwerttechnik

Gegenüber einer klassischen Ölheizung hat die Brenn­wert­technik ausschließlich Vorteile.

Die Brennwerttechnik ist heute Stand der Technik für Heizkessel. In modernen Ölbrennwertkesseln kann sowohl Heizöl schwefelarm als auch alternatives Heiz­öl mit biogenem Anteil, so­ge­nann­tes Bio-Heizöl, eingesetzt wer­den. Moderne Öl-Brennwertkessel ermöglichen eine ho­he Effizienz: Ho­he Leistung in Kom­bi­na­tion mit einer deutlichen Ein­spa­rung von Heiz­öl im Vergleich zu den alten Öl­tech­ni­ken.

Moderne Öl-Brenn­wert­geräte sind zu­dem oft­mals direkt ab Werk für die Zu­sam­men­arbeit mit Solar­thermie-An­la­gen aus­gestattet. Ent­scheiden Sie sich für diese Kombi­nation, können Sie staat­liche Förder­mittel bean­tragen.

Vorteile der Brennwerttechnik

  • hohe Energie­effizienz
  • verringerter Heizöl­verbrauch
  • verringerte Abgas­verluste
  • leise und kompakte Geräte
  • reduzierte Schad­stoff­emission

Noch Fragen zur Ölheizung? Melden Sie sich gern.

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems SHK GmbH & Co. KG